BETONBLOG

Neues aus dem Stadttheater Ingolstadt
Alles über die Ausstellung »Zurück zur Zukunft«
Aktuelles Programm »We don't need no education«

We don’t need no education: Vernissage »Zurück zur Zukunft«

Schulen sind Labore der Gesellschaft von morgen. Doch wie können sie zu Orten werden, in denen Zukunft entsteht?  Und was konkret wünschen sich Schüler*innen? Dieser Frage soll in der Vernissage »Zurück zur Zukunft« nachgegangen werden. 

Über ein Jahr gingen Schüler*innen, Künstler*innen, Pädagog* innen und Wissenschaftler*innen im Projekt »Schools of Tomorrow« am Haus der Kulturen der Welt (Berlin) der Frage nach, wie Schule mitgestaltet werden kann. Am Ideenwettbewerb beteiligten sich über 200 Schulklassen und Schüler*innen-Gruppen aus Deutschland und aus deutschen Auslandsschulen in der ganzen Welt mit Gedichten, Rap-Songs, Architekturmodellen, Musikvideos, Schulzeitungen und Collagen.

Eine Auswahl davon zeigt die Ausstellung »Zurück zur Zukunft« im Rahmen des Jungen Futurologischen Kongresses – und präsentiert daneben die topaktuellen Arbeiten von »Zukunftsprofis« aus Ingolstadt, die an einem Projekt des donaukurier teilgenommen haben. Ihre Visionen gehen über den Themenkomplex Schule und Bildung hinaus. Denn sie beschäftigen sich mit drängenden Zukunftsfragen jeder Art: »Wie und wo sehe ich mich, in zehn, zwanzig, fünfzig Jahren?« und »Was wird aus mir, aus meiner Familie, aus meinen Freunden?«. Die Zukunft schon heute, in Wort, Bild und Ton.

Daneben setzen ausgewählte Exponate des Heinrich-Stiefel-Schulmuseums einen starken Kontrast, schlagen einen Bogen aus der »Nationalerziehungsanstalt« preußischer bzw. königlich-bayrischer Prägung in die Jetztzeit.

 

Vernissage von »Zurück zur Zukunft«

Zum Auftakt des Jungen Futurologischen Kongresses laden wir Sie herzlich zu der Vernissage »Zurück zur Zukunft« ein. Kathrin Lehmann, die Leiterin der Theatervermittlung und treibende Kraft des Kongresses, sowie der städtische Kulturreferent Gabriel Engert werden die Ausstellung eröffnen. Danach wird der Kurator des Projekts »School of Tomorrow«, Dr. Robert Pfützner, Teile der Ausstellung vorstellen und im weiteren Gespräch Rede und Antwort stehen.

In einer Lauschecke können die Besucher*innen außerdem verschiedenen Vorträgen und Podcasts zum Thema zukunftsweisende Bildung zuhören. Dazu muss allerdings jeder eigene Kopfhörer mitbringen – und kann es sich dann mit Bildung auf den Ohren gemütlich machen.

Die Vernissage von »Zurück in die Zukunft« findet am Mittwoch, 3. Juli 2019, um 19.30 Uhr im Foyer des Stadttheaters Ingolstadt statt. Der Eintritt ist frei!

 

Zum Referenten

 

Dr. Robert Pfützner studierte Geographie, Sozialwissenschaft und Erziehungswissenschaft an der Friedrich-Schiller-Universität Jena. Von 2016 bis 2018 begleitete er das Projekt »Schools of Tomorrow« am Haus der Kulturen der Welt. Seit 2011 ist Dr. Robert Pfützner Lehrbeauftragter der Universitäten Jena, Darmstadt, Bukarest und Hildesheim, seit 2017 Pädagogikdozent an der BEST-Sabel Berufsakademie in Berlin-Mitte.